Themenschwerpunkt Ost-West

 

Russland – Amerika

 

Markus Becker, Klavier

 

 

 

»Markus Becker ist als Virtuose unschlagbar, ein musikalischer Seelenmaler mit Verstand«, schrieb die FAZ. Er hat ein Repertoire von J.S. Bach bis W. Rihm und ist ein virtuoser Jazz-Improvisator.

Regelmäßig gastiert Becker u.a. beim Klavierfestival Ruhr, Schleswig-Holstein Musik Festival und beim Kissinger Sommer. Becker musiziert mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem RSB Berlin, den Rundfunkorchestern des NDR, WDR und SWR. Seit 1993 ist er Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Beckers CD-Aufnahmen erhielten gleich dreimal den ‚ECHO-Klassik’ sowie den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Als legendär gilt bereits heute Beckers Gesamteinspielung des Klavierwerks von Max Reger auf insgesamt 12 CDs (Thorofon). Das FonoForum urteilt über diese enzyklopädische Großtat: „Eine der seltenen wahrhaft großen Leistungen deutscher Pianistik der letzten fünfzig Jahre“.

© Irène Zandel

Das Programm

des heutigen Abends ist der Gegenüberstellung der spätromantischen Musik Russlands und der vom amerikanischen Jazz inspirierten Musik des Westens gewidmet.

  • Werke von A. Skrjabin
  • M. Mussorgski
  • Gershwin, F. Gulda
  • C. Corea u.a.

Die Veranstaltung wird vom Usinger Anzeiger unterstützt.

Ort:

Kath. St. Laurentiuskirche

Wirthstr. 2

61250 Usingen

Termin:

Samstag

02. Dezember 2017

19:30 Uhr

Preis:

Abendkasse: 17 €

Vorverkauf und Mitglieder: 15 €

Studenten: 8 €

Schüler frei