© Amyan

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven

Klavierabend mit

Yannick van de Velde

 

PROGRAMMFOLGE:

L. v. Beethoven (1770-1827): Sonate op.2,1; Sonate op.49,2

Johannes Brahms (1833-1897): Sonate Nr. 2

Karol Szymanowski (1882-1937): Sonate Nr. 2

Yannick van de Velde ist einer der führenden Musiker Belgiens. Er nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teil und hat mehr als 20 erste Preise gewonnen.

Leidenschaftlich, einfühlsam, intelligent und talentiert: Mit diesen Worten wird der Pianist Yannick van de Velde beschrieben. Er trat weltweit sowohl als Solist als auch als Kammermusiker auf: unter anderem in der Philharmonie in Berlin, im Akropolis-Museum in Athen, im Daguan-Theater in Shanghai und im Lincoln Center in New York. Er ist außerdem Mitglied des Nimrod Ensembles Berlin mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker.

© Amyan

Im Programm des heutigen Abends spannt van de Velde einen weiten Bogen von Beethovens stürmischer, noch ganz seinem großen Lehrer Joseph Haydn verpflichteter erster Klaviersonate über die bahnbrechende 2. Sonate des 20-Jährigen Johannes Brahms, die er der sehr verehrten Clara Schumann gewidmet hat, bis zu Szymanowskis 2. Sonate, die dieser im Alter von 29 Jahren komponiert hat und die seinen Spätstil einläutet. Sie wurde von Arthur Rubinstein uraufgeführt.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stiftung der Frankfurter Volksbank eG.

Ort:

Christian-Wirth-Saal
61250 Usingen

Termin:

Samstag

21. November 2020

20:00 Uhr

Preis:

Vorauskasse: 20 €  –  Mitglieder 18 €

Studenten 10 €

Schüler mit Ausweis frei bei Voranmeldung

evtl. Restkarten an der Abendkasse 22 € – Mitglieder 20 €

 

oder telefonisch 06081-3812